Am 16. Oktober 1953 wurde der Bremer Martinshof gegründet. Damals arbeiteten am einzigen Standort 93 Frauen und Männer. 50 Jahre später waren es 1570 Menschen an 27 Standorten in Bremen, unterstützt und betreut von über 300 Fachkräften. Grund genug zurückzublicken auf die Geschichte der nunmehr größten Einrichtung zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben in Deutschland.
Exponate, Fotografien, Installationen und Filme luden dazu ein, die Arbeitswelt in allen ihren Facetten kennen zu lernen: große und kleine Hallen für Lohnfertigung, spezialisierte Kleinwerkstätten, aber auch die Werkstätten für Handwerksarbeit und individuelle Eigenproduktion.

Leistungen
Entwicklung der jubiläumsbegleitenden Ausstellung „50 Jahre Martinshof – zur Geschichte der Bremer Werkstatt für behinderte Menschen“. Erstellung und Umsetzung des Präsentationskonzepts, der Ausstellungstexte und begleitenden Medien in enger Kooperation mit Karl Wenzel.

Auftraggeber
Martinshof – Werkstatt Bremen, 2003

Martinshof
Anmachholz: ein wichtiges Martinshof-Produkt in den 1950er Jahren (Foto: Werkstatt Bremen)
 Martinshof2
Bei der Ausstellungseröffnung in der Unteren Rathaushalle hing der Duft von Gummibärchen in der Luft (Foto: Jan Rathke)